AKTUELLES
NewsArticle_Header_NoPeopleNoHeets_2_0.jpg

IQOS Tabakerhitzer vs. E-Zigaretten

Was ist der Unterschied zwischen IQOS Tabakerhitzern und E-Zigaretten?

Sowohl IQOS Tabakerhitzer als auch E-Zigaretten ermöglichen rauchfreie Alternativen zu Zigaretten, die für erwachsene RaucherInnen bestimmt sind, die ansonsten weiter rauchen oder Nikotinprodukte verwenden würden.

Beides sind elektronische Geräte, die keinen Zigarettenrauch erzeugen. Es gibt jedoch ein Merkmal, das das IQOS von E-Zigaretten grundlegend unterscheidet: Im Gegensatz zum Verdampfen einer Flüssigkeit bei E-Zigaretten, erhitzt IQOS echten Tabak und erzeugt dabei Tabakdampf. IQOS Tabakerhitzer sind ausschließlich für den Gebrauch mit dafür geeigneten Tabaksticks bestimmt.

 

Was sind E-Zigaretten?

E-Zigaretten sind elektronische Geräte, die eine rauchfreie Alternative zu Zigaretten bieten. Im Allgemeinen werden sie mit einer Batterie betrieben und erhitzen E-Liquids, um ein Aerosol zu erzeugen, was manche Benutzer auch als Dampf bezeichnen. Die E-Liquids können verschiedene Geschmacksrichtungen haben und können Nikotin enthalten.

 

Wie funktionieren E-Zigaretten?

Es gibt viele Arten von E-Zigaretten. Sie unterscheiden sich in Größe, Leistung, Anpassungsoptionen, Ein- oder Mehrwegsysteme. Die meisten von ihnen funktionieren jedoch nach dem gleichen Prinzip und mit ähnlichen Komponenten.

 

Das Prinzip:

E-Zigaretten erhitzen und verdampfen Flüssigkeiten in einem Temperaturbereich von 100° C bis 250° C. Sie erreichen dies, indem sie die Flüssigkeit aus einem Tank entnehmen und mit einem batteriebetriebenen Heizelement in Kontakt bringen. Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, wird sie durch ein Mundstück aus dem Gerät gezogen.

 

Die Komponenten:

Der Akku - Die Energiequelle für das gesamte Gerät. In den meisten Fällen ist er wiederaufladbar und versorgt das Heizelement und die elektronischen Komponenten mit Strom.

Der Tank - Der Behälter, in dem die Flüssigkeit aufbewahrt wird, bis sie zum Heizelement oder zur Kammer gebracht wird. Einige E-Zigaretten verwenden Kapseln oder Pods, die wegwerfbar sind.

Die Flüssigkeit - Die Mischung, die in der E-Zigarette verdampft. Obwohl es viele Varianten der Flüssigkeiten gibt, enthalten sie normalerweise Propylenglykol, Glycerin, Nikotin, Aromastoffe und verschiedene Zusatzstoffe.

Das Heizelement - Die Komponenten, die die Flüssigkeit im Heizelement ansaugt und durch erwärmen zum Verdampfen bringt. Die meisten E-Zigaretten verwenden ein "Docht- und Spulensystem". Der Docht saugt die Flüssigkeit auf natürliche Weise an und bringt sie in Kontakt mit der Metallspule, die der Teil ist, der erhitzt.

Die Sensoren und elektrischen Komponenten - Diese steuern die Erhitzung und den Betrieb des Geräts. Sie reichen vom einfachen Drücken bis zum Aktivieren von Tasten, LEDs und Batterieanzeigen.

Das Mundstück - Die Kammer oder der Kanal, in der die verdampfte Flüssigkeit aus dem Gerät gezogen wird.

 

Es ist zweifelsfrei das Beste komplett auf Tabak- und Nikotinkonsum zu verzichten. E-Zigaretten sind nicht risikofrei und für erwachsene RaucherInnen bestimmt, die ansonsten weiter rauchen oder Nikotinprodukte verwenden würden.

Dieses Produkt ist nicht risikofrei – ausschließlich für den Gebrauch durch Erwachsene.